Schlaganfall: Risiko nicht nur für Männer

Fastenwandern - gerade für vielbeschäftigte Männer eine gute Gesundheitsvorsorge
Für Infos auf das Bild klicken – Vital99plus*

Nach einem Schlaganfall ist nichts mehr, wie es vorher war. Nach Angaben von Experten sind in Deutschland pro Jahr etwa 270.000 Menschen von der sogenannten Apoplexie betroffen, die häufig zum Tod führen kann. Die Tendenz ist steigend. Fachleute der Weltgesundheitsorganisation sehen den Gehirnschlag als die derzeit maßgebliche Massenerkrankung unseres Jahrhunderts an.  Waren in der Vergangenheit oft Männer in Gefahr, wird es in Folge einer erhöhten Lebensdauer in Zukunft immer mehr Patientinnen geben, bei denen es zu einem Gefäßverschluss oder einer Hirnblutung kommt.

 

Gezielt vorbeugen

Wer vorbeugen möchte, sollte daher schon frühzeitig an die Gefahren denken. Fast Food, Nikotinkonsum und zu wenig körperliche Aktivität können Adipositas, Zuckerkrankheit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen und gehören damit zugleich zu den wichtigsten Risiken für eine mögliche Störung der Hirndurchblutung. Bei besonders gefährdeten Patienten müssten daher die Cholesterin- und Blutdruckwerte mit Medikamenten gesenkt werden, betont Dr. Elmar zur Hörst. Neben der klassischen Therapie rät der in Nußdorf am Inn niedergelassene Arzt zu einer zusätzlichen Behandlung mit Magnesiumcitrat. Groß angelegte Untersuchungen hätten gezeigt, dass eine unzureichende Magnesiumaufnahme die Schlaganfallgefahr steigen lässt.

 

Die klassische tägliche Magnesiumzufuhr eines Erwachsenen sollte abhängig von Alter und Geschlecht 300 bis 400 Milligramm betragen, das empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Einfach und bequem geht es mit Trink- oder Direktgranulaten (wie zum Beispiel Diasporal) aus der Apotheke. (mpt-12/89).

 

Regelmäßig vorsorgen

Als zusätzliche, begleitende Maßnahmen empfiehlt Dr. zur Hörst, drei Mal wöchentlich zu walken und den Salzkonsum auf ein Minimum zu reduzieren. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen seien nicht zuletzt für alle, bei deren Angehörigen Schlaganfälle bereits aufgetreten seien, ratsam. (mpt-12/89).

 

…………………………….

 

Die Grundversorgung mit Nährstoffen sollte unserem Körper täglich dabei helfen zu entsäuern, entgiften, entschlacken. Sie sollte ihn auch bei den vielen Aufgaben, die für die Gesunderhaltung notwendig sind unterstützen. Wir fühlen uns vital und fit wenn wir uns optimal ernähren, bewegen und entspannen. Die Empfehlung von offizieller Seite lautet mindestens 5 mal am Tag frisches Obst und Gemüse, am besten aus biologischem Anbau, zu sich zu nehmen. Im stressigen Alltag sieht das für sehr viele Menschen aber oft ganz anders aus.

Dies ist auch ein Grund, warum hochwertige Mikronährstoffe natürlichen Ursprungs, so bedeutend für mehr Vitalität und Wohlbefinden sind.

3 Dinge können uns bei der Grundversorgung behilflich sein.

  1. Optimaler Schutz für die Zellen
  2. Omega-3-Fischtrankapseln, die reich an EPA und DHA sind ( frei von Schadstoffen ! )
  3. Ein täglicher Shake voller Vitalstoffe, Vitamine, Mineralstoffe … – Ballaststoffe und Darmbakterien sorgen für eine sanfte Reinigung des Darms.

Vom Zahnarzt kennen wir den Spruch „Vorbeugen ist besser als Bohren“. Wer bis ins hohe Alter vital, fit und unabhängig sein will sollte sich rechtzeitig mit dem Vorbeugen, der Prävention, beschäftigen, damit er sein Leben möglichst lange genießen kann.

 

Wenn Sie das Thema interessiert, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten und wissen möchten wie man Produkte selbst anwenden und ausprobieren kann, dann lade ich Sie ein das Kontaktformular zu nutzen um mir zu schreiben

 

Die obligatorischen Felder sind mit (*) gekennzeichnet.

HerrFrau

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

 

…………………………

 

Anzeige (amazon.de)

Das Magnesium-Buch: Schlüsselmineral für unsere Gesundheit – Magnesiummangel rechtzeitig erkennen und behandeln

Magnesium zählt zu den wichtigsten Mineralstoffen für den Menschen. Unsere Lebensmittel enthalten immer weniger Magnesium – unser Körper benötigt jedoch immer mehr davon. Magnesiummangel ist die Folge und eine Vielzahl von Beschwerden kann darauf zurückgeführt werden.

Immer mehr Mediziner erkennen die Schlüsselrolle von Magnesium und empfehlen ihren Patienten die regelmäßige zusätzliche Einnahme. Doch die Aufnahme im Magen-Darm-Trakt ist meist stark beeinträchtigt.

Die erfahrene Ärztin beschreibt hier …
• die lebenswichtige Bedeutung von Magnesium im menschlichen Körper
• unseren durch die Nahrung nicht zu deckenden Bedarf an Magnesium
• die Symptome bei Magnesiummangel

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.