Wenn die Knochen ab 50 schwinden

Wenn Knochen im Alter nach und nach porös werden, können schon normale Bewegungen wie das Heben einer Tüte oder kleine Unfälle wie das Stolpern beim Treppensteigen einen schmerzhaften Bruch verursachen. Häufig erfährt dann der Patient vom Arzt, dass es sich um eine fortgeschrittene Osteoporose handelt. „Knochenschwund gehört zu den lange unbemerkten und von vielen Betroffenen unterschätzten Krankheiten“, weiß Katja Schneider, Gesundheitsexpertin vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Etwa 80 Prozent der Betroffenen seien weiblich. Das liege daran, dass neben Kalzium auch das Hormon Östrogen am Knochenaufbau beteiligt sei und dieses im Verlauf der Wechseljahre weniger produziert werde.

 

Die Knochen von innen stärken

Eine bereits seit 15 Jahren erfolgreich eingesetzte, schmerz- und nebenwirkungsfreie Methode in der Behandlung von Osteoporose ist die Kernspinresonanztherapie. Dieses non-invasive Verfahren, das von der MedTec Medizintechnik im hessischen Wetzlar entwickelt und hergestellt wird, setzt bei der Ursache von Knochenschwund an.  Denn der Knochen ist ein Gewebe, in dem ständig Substanz in gleichen Mengen auf und abgebaut wird. Bei Osteoporosepatienten ist dieser Prozess gestört, sodass mehr Gewebe abgebaut wird und die Knochen dauerhaft porös werden. Die Kernspinresonanztherapie aktiviert den Zellstoffwechsel tief im Inneren des Knochens und kann dadurch die Knochendichte erhöhen.

 

Behandlung ohne Risiken

Eine Behandlung dauert etwa eine Stunde und erfolgt auf einer speziellen Liege. Nach nur zehn Einheiten können poröse Knochen wieder stabiler sein, die Betroffenen können ihren Alltag wieder leichter bewältigen. Patienten spüren meist schon während der Behandlung den Erfolg: deutlich weniger Schmerzen und dadurch mehr Lebensqualität. In einer wissenschaftlichen Studie am Waldkrankenhaus in Bad Düben wurde bei den 54 Teilnehmern nach der Therapie eine wesentliche Steigerung der Knochendichte festgestellt. Die schon während der Behandlung bei einem Großteil der Patienten eintretende Schmerzfreiheit hielt auch sechs Monate später an. (djd).

 

Die Kernspinresonanzbehandlung in Kürze

(djd). Bei der Kernspinresonanzbehandlung wird in zehn einstündigen Sitzungen der zu behandelnde Bereich einem Kernspinfeld ausgesetzt. Die Patienten befinden sich dabei in einer liegenden Position. Der Vorgang wird durch eine gewebespezifische Chipkarte gesteuert, die für jeden Patienten einzeln bereitgestellt wird. Die Therapie wird von den privaten Krankenkassen und Berufsgenossenschaften häufig vollständig übernommen. Auch gesetzliche Kassen entschließen sich neuerdings in einigen Fällen zur Übernahme der Kosten.

 

 

Anzeige (amazon)

Osteoporose als Folge fehlerhafter Ernährung und Lebensweise: Über die Irrtümer der Osteoporose-Medizin und die Kunst, gesund zu bleiben
Osteoporose entwickelt sich unmerklich und wird meist unterschätzt. Betroffen sind nicht nur ältere Frauen, sondern zunehmend auch Männer. Oft beginnt der Knochenschwund bereits im frühen Erwachsenenalter.Eine geringe Knochenmasse ist ein trügerischer Indikator für Osteoporose. Die eigentliche Gefahr ergibt sich aus der beschleunigten  der Knochen, wodurch diese spröde und bruchanfällig werden. Mit dem Verfall der Gesundheit steigt zudem das Sturzrisiko und damit das Frakturrisiko. Doch Osteoporose ist kein Schicksal. Jeder kann seine Knochen stärken, Muskelkraft und Körperbeherrschung trainieren, um Sturz- und Frakturrisiko auch im Alter geringzuhalten. Die Verfasser zeigen, worauf es ankommt; sie warnen vor populären, aber falschen Ernährungsempfehlungen, vor fehlerhaften Behandlungsansätzen und schädlichen Arzneimitteln. Mit den richtigen Nährstoffen werden auch Wohlbefinden und Leistungskraft bewahrt; Sehnen und Bänder gestärkt; Gelenkbeschwerden, Bandscheibenschäden und Rückenschmerzen vermieden. Denn all diese Erkrankungen haben die gleichen Ursachen wie Osteoporose. Link zu amazon

 

 

…………………………….

 

Die Grundversorgung mit Nährstoffen sollte unserem Körper täglich dabei helfen zu entsäuern, entgiften, entschlacken. Sie sollte ihn auch bei den vielen Aufgaben, die für die Gesunderhaltung notwendig sind unterstützen. Wir fühlen uns vital und fit wenn wir uns optimal ernähren, bewegen und entspannen. Die Empfehlung von offizieller Seite lautet mindestens 5 mal am Tag frisches Obst und Gemüse, am besten aus biologischem Anbau, zu sich zu nehmen. Im stressigen Alltag sieht das für sehr viele Menschen aber oft ganz anders aus.

Dies ist auch ein Grund, warum hochwertige Mikronährstoffe natürlichen Ursprungs, so bedeutend für mehr Vitalität und Wohlbefinden sind.

3 Dinge können uns bei der Grundversorgung behilflich sein.

  1. Optimaler Schutz für die Zellen
  2. Omega-3-Fischtrankapseln, die reich an EPA und DHA sind ( frei von Schadstoffen ! )
  3. Ein täglicher Shake voller Vitalstoffe, Vitamine, Mineralstoffe … – Ballaststoffe und Darmbakterien sorgen für eine sanfte Reinigung des Darms.

Vom Zahnarzt kennen wir den Spruch „Vorbeugen ist besser als Bohren“. Wer bis ins hohe Alter vital, fit und unabhängig sein will sollte sich rechtzeitig mit dem Vorbeugen, der Prävention, beschäftigen, damit er sein Leben möglichst lange genießen kann.

 

Wenn Sie das Thema interessiert, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten und wissen möchten wie man Produkte selbst anwenden und ausprobieren kann, dann lade ich Sie ein das Kontaktformular zu nutzen um mir zu schreiben

 

Die obligatorischen Felder sind mit (*) gekennzeichnet.

HerrFrau

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

 

…………………………

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.