Weißes Haar und Fußballschuhe? Best-Ager

Wann Best Ager besser die Sportart wechseln. Gerade im Jahr der Fußball-WM sitzen viele Fans nicht nur vor den Fernsehapparaten, sondern kicken selbst mit Begeisterung das Leder über den Rasen. Nicht nur junge Menschen fesselt der Ballsport – auch Altherrenkicker schießen gern das Runde in das Eckige. In den meisten Mannschaften ist mit 60 Schluss, doch rüstige Best Ager treffen sich gerne auch über diese Altersgrenze hinaus mit gleichgesinnten Ballfans.

 

Doch Sportexperten warnen: Die Hälfte aller Sportverletzungen geht auf das Konto von Ballsportarten. Als Gelenkfeind Nummer eins gilt dabei das Fußballspielen, gefolgt von Tennis und Volleyball. Auch Bagatellverletzungen können Schäden am Gelenkknorpel anrichten, durch die eine Arthrose entstehen kann. Wird das Gelenk falsch belastet, kann der Abbau des Knorpels fortschreiten, bis letztendlich der Puffer fehlt und die Gelenkknochen schmerzhaft an einander reiben.  Aktuelle Studien zeigen, dass ein Knorpelverschleiß mit Bewegung und dem Eiweißbaustein Kollagen wieder umgekehrt werden kann. Oberarzt Andrew Lichtenthal, Chirurg und Sportmediziner am St. Vinzenz-Krankenhaus Hanau, rät: „Um die Kollagenproduktion im Gelenk gezielt anzuregen, empfehle ich meinen Patienten die Einnahme von Trinkkollagen mit entzündungshemmendem Hagebuttenextrakt wie etwa ‚CH-Alpha Plus‚, das es rezeptfrei in der Apotheke gibt.“(djd/pt).

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.