Aktivurlaub statt faul am Pool

Reisen und Geld verdienen – Happy Life WorldAktiv sein statt nur auf der faulen Haut am Pool liegen: Sportliche Betätigungen gehören für die meisten Bundesbürger mittlerweile zum Urlaubsglück dazu. Im Gasteinertal im Nachbarland Österreich kommen Bewegungsfreudige ganz besonders auf ihre Kosten – bei einer Kräuterwanderung, einer Tour mit dem Mountainbike oder einer begleiteten Wanderung.  In Bad Gastein kann man – umgeben vom Nationalpark Hohe Tauern – auf einem 18-Loch-Platz dem Golfsport frönen, vom 19. bis zum 26. Juli ist sogar die große Tenniswelt zu Gast: Auf den Tennisplätzen des Fünf-Sterne-Hotels „Europäischer Hof“ findet das traditionelle WTA-Turnier der Damen statt, 2014 konnte die deutsche Fed Cup-Spielerin Andrea Petkovic die achte Auflage des Turniers für sich entscheiden. I

 

Hängebrücke und Wasserfall

Der Nationalpark Hohe Tauern dürfte zu den schönsten Berglandschaften Europas zählen. Sehenswert im Gasteinertal sind beispielsweise der Zirbenweg am Graukogel, die beeindruckende Hängebrücke am Stubnerkogel und der sogenannte Wasserfallweg.  Der prächtige Wasserfall donnert mitten durch die Altstadt von Bad Gastein ins Tal und ist quasi das Wahrzeichen des Städtchens und des idyllischen Tals.(djd). 

 

Wellness und Kulinarik

Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung kann beispielsweise der „Europäische Hof“ sein. Die hoteleigene Therme bietet einen faszinierenden Blick auf die majestätischen Berge. Im Mittelpunkt steht das 16 mal sieben Meter große Thermalhallenbad mit seinem 31 Grad warmen Thermalwasser. Dampfbad, Bio-Kräutersauna und Felsengrotte laden zu einer Auszeit ein.  Für die Gesundheit stehen Kurarzt, Physiotherapeut und Fitnesstrainer bereit, für die Anwendungen ausgebildete Masseure und Kosmetikerinnen. Im Hotelrestaurant, im Café und in der Gasteiner Klause werden Salzburger Spezialitäten und internationale Köstlichkeiten serviert. Mehr Informationen gibt es unter www.europaeischerhof.at.(djd). 

 

Nur nicht einrosten – Wie die Gelenke bis ins reife Alter beweglich bleiben

Steifigkeit, Anlaufschmerzen nach längerem Sitzen oder Liegen, manchmal Schwellungen oder Überwärmung – das sind typische Anzeichen einer Arthrose. Nicht selten geht es schon ab etwa Mitte 40 los, und bei Menschen über 60 ist beinahe jeder vom berüchtigten Gelenkverschleiß betroffen. Umso wichtiger ist eine konsequente Behandlung, damit man so lange wie möglich mobil bleibt. Diese besteht in der Regel aus mehreren Faktoren. Einer der entscheidendsten ist die Bewegung.

 

Sport stabilisiert und entlastet die Gelenke

Regelmäßige moderate Sporteinheiten kräftigen Muskeln, Sehnen und Bänder. Das stabilisiert und entlastet die Gelenke. Darüber hinaus sorgen sie dafür, dass die Produktion der körpereigenen Gelenkflüssigkeit angeregt und der Knorpel besser mit Nährstoffen versorgt wird. Insgesamt kann dies den weiteren Abnutzungsprozess verlangsamen.  Um sich regelmäßig entsprechend bewegen zu können, sollte man allerdings möglichst schmerzfrei sein. Dazu kann der Arzt beispielsweise schmerzstillende Mittel verordnen oder Injektionen mit speziell vernetzter Hyaluronsäure wie Synvisc. Letztere wird direkt ins betroffene Gelenk gespritzt und kann dort die verloren gegangene Schmier- und Pufferfunktion wiederherstellen und Schmerzen langfristig lindern. Ein kostenloses Infopaket dazu ist unter www.synvisc.de/infopaket zu bestellen.

 

50plus Tipp: „Fasten und Übergewicht abbauen hilft gegen Gelenkschmerzen. Degenerativ bedingte Gelenkschmerzen lassen sich durch Heilfasten wirksam reduzieren. Das ist das Ergebnis einer Studie am Universitätsklinikum Jena. Fasten und Wandern kann vorteilhaft sein: die Gelenke werden durch Gewichtsabnahme entlastet und der Bewegungsapparat wird gestärkt. Mehr Infos zu Fastenwandern für die Gelenke unter vital99plus.com“

 

Übergewicht abbauen ist wichtig

Besonders geeignet bei Arthrose sind schonende Sportarten wie Walking, Radfahren, Aquajogging oder Gymnastik. Zwei- bis dreimal wöchentlich zu trainieren hat einen zusätzlichen positiven Effekt – es hilft dabei, Übergewicht abzubauen und so die Gelenke zu entlasten. Viele weitere nützliche Tipps zum Umgang mit Gelenkverschleiß im Alltag gibt es auch unter Ratgeberzentrale.de oder www.fit-und-mobil.info. Neben vielen Tipps wie etwa zum Tragen von Lasten beim Einkaufen oder Hilfe beim Regulieren von Fehlstellungen, die Arthrose begünstigen, kann man auf der Website einen kostenlosen Newsletter bestellen. (djd).

 

Motiviert bleiben

(djd). Das Wetter ist schlecht, man ist müde, der Weg ist zu weit – wenn es um regelmäßige Bewegung geht, finden sich oft jede Menge Ausreden. Leichter wird es mit einem Programm, das den inneren Schweinehund überwinden lässt. Das finden Betroffene zum Beispiel unter trainer.fit-und-mobil.info. Es enthält Trainingseinheiten für Arthrosepatienten, die nach der Beantwortung einiger Fragen individuell zusammengestellt werden. Über Videos können die Übungen dann ganz einfach nachvollzogen werden.

 

…………………… Kommentare und Antworten ………………………….

 

Où est ce que je peux trouver  la description de la cure „changement de métabolisme en 21 jours avec des substances vitales“ ? Vous trouverez toutes les informations dans le livre „21 jours pour recalibrer votre métabolisme -La Cure Originale“  chez Amazon.fr

 

Können sie mir eine Empfehlung geben für eine gute Nahrungsergänzung für die Gelenke? Nein leider nicht, das wir keine gesundheitsbezogenen Aussagen zu Nahrungsergänzungsmitteln machen dürfen. Aber über die Google Suche werden Sie sicher fündig werden.