Mit Pflege von innen und außen den Teint frühlingsfit machen

Nach Monaten der Kälte und der trockenen Heizungsluft blickt uns aus dem Spiegel oft ein fahles Gesicht entgegen. Der Teint wirkt matt, blass und müde. Höchste Zeit für ein paar Schönheitswochen, um der Haut den frühlingsfrischen Glow zu geben. Im ersten Schritt gilt es, den Grauschleier loszuwerden. Die beste äußere Maßnahme dafür ist ein Peeling, das man bequem zuhause machen kann. Dabei sind Enzympeelings meist sanfter als Rubbelpeelings, die kleine Schleifkörper enthalten. Noch effektiver sind professionelle Behandlungen wie beispielsweise die Mikrodermabrasion, bei der mit präzisen Diamantschleifköpfen die oberste Hautschicht von Verhornungen und abgestorbenen Schüppchen befreit wird.

 

Von Detox bis Kollagen

Im zweiten Schritt sollte unsere Körperhülle auch von innen vom Ballast der letzten Zeit befreit werden, denn eine schlechte Ernährung und ein ungesunder Lebensstil spiegeln sich auch im Hautbild wider. Eine Entschlackungskur mit grünen Smoothies, viel Salat und Gemüse, aber wenig fettem Fleisch, Wurst, Chips und Süßigkeiten ist jetzt das Richtige. Detox-Tees können den entgiftenden Effekt unterstützen und für ein strahlendes Aussehen sorgen. Nun gilt es noch, die strapazierte Haut von innen mit Wirkstoffen zu versorgen, die ihren Feuchtigkeitsgehalt und ihre Elastizität verbessern. Eine wichtige Rolle spielt dabei Kollagen wie etwa in den „Elasten Trinkampullen“ enthalten. Dabei kommt es vor allem auf die Qualität an. „Der enthaltene [HC]-Kollagen-Komplex weist eine besonders hohe Übereinstimmung mit dem natürlichen Kollagen des Menschen auf“, erklärt die Mikrobiologin Dr. Dorit Lubitz. Dadurch ist es besonders effektiv und sehr gut verträglich. „Die Kollagen-Peptide wirken von innen und stimulieren nachhaltig die Hautzellen (Fibroblasten) in den tiefen Hautschichten, wieder mehr körpereigenes Kollagen und Hyaluron zu produzieren“, so die Expertin weiter. Studien zeigen, dass die regelmäßige Einnahme schon nach vier Wochen die Hautfeuchtigkeit und Spannkraft deutlich erhöht und Falten reduziert. Unter www.elasten.de gibt es weitere Informationen.

 

Fitter ist schöner

Einen wichtigen Beitrag zur Schönheit leisten schließlich noch Fitness und Vitalität. Und der Frühling ist die beste Zeit, in Bewegung zu kommen: Joggen, Walken, Ausflüge per Fahrrad oder Inline-Skates an der frischen Luft bringen den Körper in Form, steigern die Durchblutung und schenken ganz nebenbei einen rosigen Teint.(djd).

 

Was kann Kollagen?

(djd). Kollagen ist das am häufigsten im menschlichen Körper vorkommende Protein. Die Kollagenfasern vernetzen sich in der Haut und im Bindegewebe zu einem stützenden Gerüst, das Feuchtigkeit besonders gut speichern kann. So sorgt es für ausreichend Stabilität, Dichte, Volumen und eine straffe Körperhülle. Ab dem 25. Lebensjahr sinkt jedoch die Fähigkeit der Haut, die Kollagenspeicher wieder aufzufüllen. Zusätzlich können andere Faktoren wie UV-Strahlen, Umwelteinflüsse, Hormone oder eine falsche Ernährung den Abbau fördern. Falten und eine trockene, schlaffe Haut sind die Folge. Spezielle Kollagen-Peptide wie in den „Elasten Trinkampullen“ enthalten regen dann die körpereigene Kollagenproduktion wieder an.

 

 

Jetzt gezielt auf eine gesunde Ernährung setzen, entschlackende Smoothies und viel Bewegung – das macht schön und fit für die warme Jahreszeit.

 

 

Mission gegen die Hautalterung – Mimikfältchen machen vielen Best-Agern zu schaffen

Neuartiges Trink-Kollagen wirkt von innen. Mit zunehmendem Alter ändert sich die Beschaffenheit der Haut. Erste Mimikfältchen machen sich spätestens Anfang Dreißig bemerkbar. Millionen Frauen klagen über Krähenfüße, faltige Haut, Cellulite und schlaffe Konturen. Neben verschiedenen Faktoren wie etwa starker Sonneneinstrahlung, Nikotin und Alkohol, sind natürliche Alterungsprozesse der Haut die Ursache für deren verändertes Erscheinungsbild. So verlangsamen sich mit den Jahren die meisten Stoffwechselvorgänge – und das betrifft vor allem die Produktion des natürlichen Eiweißbausteins Kollagen.

 

Kollagen unterstützt die Hautfestigkeit
Junge und gesunde Haut besteht zu 80 Prozent aus Kollagen. Dieser Eiweißbaustein ist das häufigste Protein im menschlichen Körper und für die Haut sowie das Bindegewebe unverzichtbar. Vor allem das Unterhautgewebe ist stark von den Kollagenstrukturen geprägt. Frau Dr. med. Gerrit Schlippe, Fachärztin für Dermatologie beim Institut Dermatest in Münster erklärt: „Bei junger Haut greifen die Kollagenfasern ineinander und bilden so eine Art Gerüst.  Durch diese Struktur können die Kollagenfasern Wasser sehr gut aufnehmen und speichern. Die Haut bleibt fest und stabil.“ Mit zunehmendem Alter verringere sich jedoch die körpereigene Kollagenproduktion und die wichtigen Kollagenfasern verlören an Festigkeit und Stabilität. Die Folge: Das Gerüst und die Strukturen der Haut fallen in sich zusammen – Falten und Linien entstehen.

 

Festigkeit, Dichte, Glätte und Elastizität für die Haut
Jetzt haben Wissenschaftler und Hautspezialisten erstmals spezielle Kollagen-Peptide entwickelt, die die körpereigene Kollagenproduktion in den tieferen Hautschichten gezielt reaktivieren können. Die Fachärztin berichtet: „Klinische Studien mit dem Prüfpräparat ‚Elasten‘ Trinkampullen (Anm.: rezeptfrei, Apotheke) haben gezeigt, dass bereits eine vierwöchige Kur deutliche Effekte auf die Anzahl der Falten und die Hautelastizität hat.“ Diese speziellen Kollagen-Peptide gelangen über den Blutkreislauf in die Lederhaut, wo die Kollagenfasern wieder aufgebaut und das stützende Gerüst der Haut wiederhergestellt werden kann.

 

Was macht die Haut so besonders?
Die Haut ist das größte Organ und besitzt zahlreiche wichtige Funktionen für den menschlichen Körper. Mit etwa zwei Quadratmetern Größe ist sie ein wahres Wunderwerk und schützt den Körper vor vielen Umwelteinflüssen wie etwa UV-Strahlen, Kälte oder Krankheitserregern. Gleichzeitig ist die Haut ein empfindliches Sinnesorgan und wesentlich für den Temperaturhaushalt des Körpers verantwortlich. Durch Erweiterung oder Verengung der Blutgefäße kann die Wärmeabgabe reguliert werden.(djd/pt).

 

Pflanzenkosmetik ist nicht gleich Naturkosmetik ist nicht gleich Bio-Kosmetik! Zertifizierte Bio- & Naturkosmetik verhilft der Haut gezielt zurück zu ihrem natürlichen Gleichgewicht. Biokosmetik sorgt nicht nur für schöne Haut, sondern entlastet auch die Umwelt. Mehr Infos zu Bio Naturkosmetik unter https://goo.gl/WnpK2Y und  https://goo.gl/6FjNw8 Schluss mit Silikon, Parabenen und Paraffin. Ab heute pflege ich mich grün! Immer mehr Frauen greifen zu ausgewählten Bio-Produkten, um Körper und Gesicht zu pflegen.

 

………………………. Kommentare und Antworten …………………………….

 

Können Sie mir sagen wo ich wirklich gute Informationen zum Thema Vitalstoffe für die Haut bekommen kann? Ja, Vitamine und andere Vitalstoffe sind natürliche Helfer für eine gesunde und schöne Haut und wirken von innen und außen. Infos zum Thema finden Sie z.B. unter rtv.de/gesundheit/vitamine-fuer-die-haut